Sprache:

Impact

goodworks – good impact

Soziale Innovation, Beschäftigung, nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcenschonung

Die Aktivitäten von goodworks – die Vermittlung von Kooperationen zwischen Unternehmen und Sozialbetrieben, die Vermarktung der Angebote Sozialer Unternehmen, die Unterstützung nachhaltiger Initiativen und Start-ups – haben positive Auswirkungen auf Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft.

Die Sozialökologische Produktion orientiert sich am dreidimensionalen Konzept der Nachhaltigkeit und fördert durch die Trias von inklusiver Beschäftigung, Ressourcenschonung und nachhaltigem Wirtschaften inklusives Wachstum in Europa. Das bedeutet positive Impulse für:

  • nachhaltige Arbeit: Beschäftigung und Qualifizierung und damit Erwerbstätigkeit und gesellschaftliche Inklusion für benachteiligte Personengruppen
  • nachhaltige Wirtschaft: regionale Wertschöpfung, Wirtschaftskooperationen, ressourcenschonende Produktion (Re-Use, Upcycling), Produkt-Innovation
  • nachhaltigen Konsum: regionale und ressourcenschonende Produkte und Dienstleistungen

goodworks unterstützt Soziale Innovationen und schafft Beschäftigungsmöglichkeiten

Die oft unterbelichtete Soziale Dimension der Nachhaltigkeit spielt in der Sozialökologischen Produktion eine zentrale Rolle, und das auf mehreren Ebenen. goodworks stärkt, durch die Vermittlung und Unterstützung von passenden Aufträgen, Soziale Beschäftigungsbetriebe in ihrer Aufgabe benachteiligte Menschen am Erwerbsleben zu beteiligen. Es entstehen dadurch inklusive Beschäftigungsmöglichkeiten und Arbeitsplätze für Menschen, die durch Arbeitslosigkeit und Behinderung von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind. goodworks vermittelt und entwickelt wertschätzende und sinnvolle Tätigkeiten für benachteiligte Personen. Ihre Aufträge an Soziale Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag zu Sozialem Ausgleich und größerer Chancengleichheit in der Gesellschaft.

goodworks ermöglicht an der Schnittstelle zwischen Sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit Wirtschafts-Unternehmen, aktiv Soziale Verantwortung zu übernehmen und auf Augenhöhe mit Sozialbetrieben zusammenzuarbeiten.

goodworks unterstützt Soziale Unternehmen und Neugründungen (Start-ups) durch Beratung und Vermarktung bei der Etablierung von Produkten, Projekten und Ideen.

Sozialökologische Produktion: Nachhaltiges und regionales Wirtschaften

Sozialökologische Produktion versteht sich als eine umfassende Form nachhaltigen Wirtschaftens. Die gezielte Förderung qualitativ hochwertiger nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen führt zu einem effizienteren Umgang mit Ressourcen und Energie. goodworks-Kooperationen stärken die regionale Wertschöpfung. Sie ermöglichen kleinen und mittleren Unternehmen innovative Impulse und tragen zur besseren Auslastung und Effizienzsteigerung (groß)teils öffentlich finanzierter Sozialunternehmen bei.

goodworks stärkt Umweltbewusstsein und Regionalentwicklung

Der goodworks-Ansatz fördert gezielt nachhaltige Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen, Rest- oder Recycling-Materialien. So tragen unsere Auftraggeber zum aktiven Umweltschutz bei. Die Vermittlung regionaler Kooperationspartner vermindert Transportwege und ist zusätzlich ein Beitrag zur Regionalentwicklung. Gerade auch deshalb, weil zahlreiche Beschäftigungsprojekte in strukturschwachen, ländlichen Regionen angesiedelt sind. Viele Sozialbetriebe sind um die ökologische Ausrichtung ihrer Angebote bemüht, bieten beispielsweise Bio-Catering, natürliche Holzprodukte oder widmen sich der Sozialökologischen Landwirtschaft. Schließlich ist der Fußabdruck der regional produzierten Produkte deutlich besser als jener von global importierten.